Herbavital P/F12 in der Sauenfütterung

Die vom Gesetzgeber geforderten 200 g/Rohfaser pro Tier und Tag lassen sich in den meisten Futterrationen für tragende Zuchtsauen nur mit Zugabe von zusätzlichen Rohfaserträgern erreichen.

Vorteile der Herbavital entpektinisierten Apfeltrester:

  • Rohfasergehalt von 28 % in TS
  • optimale native Mischung aus unlöslichen und löslichen/fermentierbaren Faserfraktionen
  • optimale langanhaltende Sättigung 
  • Stimulierung der Darmperistaltik
  • Wasserbindung 380 %
  • hohe Schmackhaftigkeit
  • mykotoxinfrei
  • standardisierte Qualität 
  • gute Verfügbarkeit 

Einsatzempfehlung

  • tragende Sauen:
    5 % in rationierter und max. 15 % in ad libitum Fütterung
  •  2 % in der Laktation
  • Herbavital kann auch als Beifutter/Beschäftigungsfutter auf den blanken Trog gegeben werden